Persönliche Dungeons

Aus Last Chaos
Version vom 27. Oktober 2018, 20:38 Uhr von HerrinRoxana (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Allgemeines zu den persönlichen Dungeons[Bearbeiten]

Anja [Dungeon Meister]
In allen 4 persönlichen Dungeons kämpft man ausschließlich alleine. Es sind auch keine Ferngruppen möglich. Sobald du ein Dungeon betrittst, wirst du aus einer vorhandenen Gruppe sofort herausgelöst. Neben diesem Umstand gibt es noch weitere Gemeinsamkeiten, die hier im Einzelnen aufgeführt sind:
  • Um ein Dungeon zu betreten, benötigst du eine Eintrittskarte. Jedes Dungeon hat seine eigene (von 1-4 durchnummerierte) Karte.
  • Diese Eintrittskarten werden von den Monstern in Juno, Dratan und Merak gedroppt.
  • Du kannst die Eintrittskarten für die Dungeons 2, 3 und 4 auch im Berbank Chaos-Club erhalten. Wie das genau funktioniert und was du tun mußt, erfährst du hier.
  • Für die getöteten Monster erhälst du in allen Dungeons Punkte für den Berbank Chaos-Club.
  • Tote Monster sind und bleiben tot, solange du dich im Dungeon befindest. Sie respawnen nicht.
  • Den Zutritt zu den Dungeons ermöglicht dir Anja, die Dungeonmeisterin in Juno.
  • Im Dungeon selber kannst du keine Pets anlegen.
  • In allen Dungeons gibt es "Kamerafahrten", die dir deinen Weg erläutern. Mit einem Klick irgendwo in die Karte kannst du die Fahrt beenden.
  • Wenn du stirbst, wirst du automatisch aus dem Dungeon heraus nach Juno portiert.
  • Solltest du sterben, so verlierst du keine EXP und SP.
  • Wenn du das Dungeon neu betrittst, musst du wieder von vorne beginnen. Alle getöteten Monster erscheinen erneut.
  • Um das Dungeon erneut zu betreten, benötigst du eine neue Eintrittskarte.
  • In allen vier Dungeons kannst du die bei deinem Meister erlernten Spezial-Fähigkeiten, die eben nur in den persönlichen Dungeons funktionieren, einsetzen.
  • Die Monster sind ausnahmslos aggro. Du mußt dich ihnen nicht nähern. Sie greifen dich nach ihrem Erscheinen sofort auch aus der Ferne an.
  • Am Ende des Kampfes erscheint ein Hinweisfenster, welches dir mitteilt, dass du die Aufgabe erfolgreich gelöst hast. Klickst du hier OK an, wirst du sofort nach Juno portiert. Sammle daher zuerst noch alle Items auf.
  • Deine Belohnung für erfolgreiche Erfüllung der Aufgaben - zusätzliche EXP und SP - erhälst du bei Anja.
Die einzelnen Besonderheiten, die voneinander abweichen, sind im jeweiligen Dungeon beschrieben.

▲zum Seitenanfang

Der Streia-Tempel[Bearbeiten]

Die Karte[Bearbeiten]

Besiege den Balrog Karte

▲zum Seitenanfang

Allgemeines zum "Streia-Tempel"[Bearbeiten]

Auch wenn dieses Dungeon noch keine besonders verschlungene Pfade, sondern nur gerade Gänge und große Räume aufweist, ist es für einen neuen Spieler schon eine erste Herausforderung. Es erwarten dich ein paar kleine Überraschungen, die nicht ohne sind. Versorge dich daher vorher mit genügend Tränken wie Nens und Karrs.
Informationen zu den Monstern, die dich in deinem ersten persönlichen Dungeon angreifen werden, findest du hier.

Einen konkreten Auftrag, wie in den Dungeons zwei und drei erhälst du hier nicht und es wird keine Eintrittskarte für diesen Dungeon benötigt.
Das merkt man u.a. dann, wenn man sterben sollte. Es erscheint kein Fenster mit einem entsprechenden Hinweis...."Quest fehlgeschlagen". Hier gibt es nur die auch sonst übliche Systemnachricht, dass du gestorben bist:

Du bist gestorben

▲zum Seitenanfang

Die ersten Angriffe[Bearbeiten]

Nach deiner Anmeldung bei Anja erscheinst du mitten im ersten Raum. Da passiert erstmal nichts. Du kannst dir da schon deine Nens und Karrs zurechtlegen, denn nach dem Durchschreiten des großen Tores geht es los.

Nach ein paar Schritten übernimmt zunächst das Spiel selber die Regie: wie in einem schnellen virtuellen Flug reist du automatisch durch den vor dir liegenden Gang. Dabei siehst du außer dem Gang.....eigentlich noch nichts.
Wenn die Kamerafahrt zu Ende ist oder von dir beendet wurde gibt es kein zurück mehr. Das hinter dir liegende Tor ist weg! Wenn du nun losgehst, erheben sich aus dem Boden die ersten Monster. Weitere erscheinen quasi aus dem Nichts der Wände und stürzen sich gemeinschaftlich auf Dich. Hast du endlich alle besiegt und gehst ein paar Schritte weiter, folgt sogleich die nächste Welle.

Erst wenn du tatsächlich alle Monster besiegt hast, kannst du das große Tor zum nächsten Raum durchschreiten. Stehst du davor und es öffnet sich nicht, so steht bestimmt noch irgendwo ein Monster und versucht dich anzugreifen. Gehe einfach ein Stück zurück und zeige ihm, wer der Stärkere ist.
Im zweiten Raum werden die Horden, die dich angreifen, noch etwas größer. Gib' ihnen nicht zuviel Zeit sich zu formieren. Greif' selber direkt an.

Auch hier gilt: erst wenn das letzte Monster besiegt ist, kannst du das nächste Tor öffnen.

▲zum Seitenanfang

Die Falle[Bearbeiten]

Im zweiten Gang erscheinen wieder ein paar Monster. Überraschenderweise sind es dieses Mal viel weniger, als bei den ersten Angriffen. Dafür gibt es eine böse Überraschung: eine Falle (rotes Quadrat in der Karte). Und plötzlich fällst du eine Etage nach unten und siehst Dich weiteren Monstern gegenüber. Jetzt sind es viel mehr. Und kaum hast du welche besiegt, erscheinen schon wieder die nächsten.
Nachdem du endlich auch diese Meute vernichtet hast, wirst du beim Versuch das Tor zu durchschreiten wieder nach oben portiert und stehst nun hinter der Falle (rotes Kreuz).

Jetzt kannst du das nächste Tor öffnen.

▲zum Seitenanfang

Die zwei sechseckigen Räume[Bearbeiten]

Im ersten der beiden Räume quellen die Monster aus versteckten Nischen, die sich jeweils in den schrägen Seiten der Wände befinden, hervor. Und im zweiten Raum ist nur noch ein Monster: Balrog. Er ist das absolute Ebenbild von Diabloras, dem Raidmonster von Juno. Wenn du ihn besiegt hast, erscheint folgendes Hinweisfenster:

Quest beendet

Wegen dieser Meldung heißt das persönliche Dungeon Nummer 1 oftmals auch "Besiege den Balrog". Aber auch wenn du keinen offiziellen Auftrag erhalten hattest, du hast hier im Streia-Tempel die Quest "Besiege den Balrog" erfüllt. Mit einem Klick auf OK wirst du automatisch zurück nach Juno portiert. Gehe sofort zu Anja und hole dir deine Belohnung ab.

▲zum Seitenanfang

Die Minoc Kristallmine[Bearbeiten]

Die Karte[Bearbeiten]

Minoc Kristallmine

▲zum Seitenanfang

Allgemeines zur "Minoc Kristallmine"[Bearbeiten]

Mit der Eintrittskarte Dungeon 2 kann man mit Hilfe von Anja diesen Dungeon betreten. Sie portiert dich zum roten Punkt in der Karte. Es erscheint zunächst kurz der Name des Dungeons: "Minoc Kristallmine". Und so sieht es in diesem ansprechend gestylten Dungeon auch aus. Dort stehst du neben bunten Kristallen, Schienenstränge, alten Loren, mit Latten versperrte alte Minentunnel und vieles mehr auch einige tote Minenarbeiter liegen. Wenn du nun losgehst, erhälst du einen wichtigen Auftrag:

Auftrag

Wegen dieses Auftrags heißt das persönliche Dungeon Nummer 2 oftmals auch "Rette die Prinzessin".

Prinzessin Nao

Prinzessin Nao befindet sich auf der Karte an der blau markierten Stelle. Man muss sich also den kompletten Weg einmal durch die Mine erkämpfen. Nur....welcher Weg ist der richtige?

▲zum Seitenanfang

Der Weg zur Prinzessin - Teil 1 -[Bearbeiten]

Wenn du den Eingangsbereich verlassen hast, geht es auch sofort los. Die ersten Monster greifen an. Welche Gegner dich insgesamt in der Minoc Kristallmine erwarten, erfährst du hier auf dieser Seite.

Auf deinem Weg zur Prinzessin werden dir am Anfang nicht nur leichte Gegner entgegentreten. Da wirst du schon sehr früh auch von Harpyienjäger und Goblingenerälen attackiert. Und kaum sind die ersten Monster ausgeschaltet, kommen auch schon die nächsten.
Ein Tipp: vernichte alles, was sich bewegt. Erledige auch alle Monster im Seitengang (Blinder Gang). Denn nur wenn alle Gegner vernichtet sind, öffnet sich das große Tor (siehe Markierung in der Karte).

Solltest du davor stehen und es sich nicht öffnen, dann lungert noch irgendwo ein Goblin oder eine Harpyie herum. Es lohnt also nicht sich zu beeilen und an den Monstern vorbei zu laufen. Hier am Tor entscheidet sich, ob du gut gearbeitet hast oder nicht.
Wenn das Tor endlich aufgeht, startet eine Kamerafahrt und zeigt dir den vor dir liegenden Bereich. Du erfährst, dass es zwei Wege zur Prinzessin gibt. Führen wirklich beide Wege zum Ziel?

▲zum Seitenanfang

Der Weg zur Prinzessin - Teil 2 -[Bearbeiten]

Wenn du zunächst den rechten Weg einschlägst, greifen dich - was zu erwarten war - weitere Horden von Gegner an. Du arbeitest dich langsam voran und vernichtest eine Angriffswelle nach der anderen. Doch plötzlich wird dir kurz vor dem Ziel der Weg durch herunterfallendes Geröll versperrt. Du mußt zurück...

Schlage also den linken Weg ein. Nach einigen Attacken fährt die Kamera erneut durch die Mine und zeigt dir eine etwas größere Höhle mit Wasser. Außer, dass du hier von weiteren Gegnern angegriffen wirst, passiert nichts. Doch dann kommt die letzte Kamerafahrt vor der Rettung der Prinzessin. Sie steht in einer Ecke und scheint sich nicht bewegen zu können. Vor ihr steht der Trollanführer (orange Markierung), der sie bewacht. Und der scheint sich zunächst nicht um dich zu kümmern. Es sei denn, du kommst ihm sehr nahe. Aber ansonsten greift er nicht unmittelbar, wie die übrigen Monster in der Mine, an.

▲zum Seitenanfang

Die Rettung der Prinzessin[Bearbeiten]

Klickst du nun die Prinzessin an, erscheint folgendes Fenster mit Naos Bitte:

Naos Bitte

Bei einem Klick auf Retten passiert zunächst noch nichts. Die Prinzessin bleibt an ihrem Platz stehen. Doch es erscheinen weitere Monster, die dich angreifen. Und jetzt wird auch der Trollanführer ziemlich wütend. Er will die Prinzessin auf keinen Fall gehen lassen und greift ebenfalls an. Selbst wenn du jetzt loslaufen willst, hilft dir das nicht. Prinzessin Nao bleibt immer noch stehen. Erst wenn Du den Trollanführer erledigt hast, ändert sich die Lage. Nach dessen Tod erhälst du folgende Nachricht:

Nao Retten

Du erfährst zum zweiten Mal, dass die Rettung noch lange nicht zu Ende ist: Du mußt Prinzessin Nao bis zum Eingang des Bergwerks bringen. Und mit einem Klick auf Bestätigen geht es auch endlich los: Prinzessin Nao bildet mit dir automatisch eine Gruppe.

Nao Gruppe

Sobald du losläufst, folgt dir die Prinzessin. Aber nimm' den Hinweis "Beschütze die Prinzessin" sehr wörtlich. Warum? Lies' weiter....

▲zum Seitenanfang

Der Weg zurück[Bearbeiten]

Du solltest den Weg nehmen, den du gekommen bist. Die andere Strecke ist ja von einer Gerölllawine versperrt. Solltest du diesen Weg vorher noch nicht gegangen sein und direkt den linken Weg genommen haben, kannst du natürlich diesen Weg mal versuchen. Lass' dich überraschen...

In den anderen persönlichen Dungeons bleiben einmal getötete Monster tot. Hier ist es anders. Auf deinem Weg zurück erscheinen einige von denen, die du beim Hereinlaufen getötet hast, erneut und wollen die Flucht der Prinzessin verhindern. Schnelles Laufen hilft dabei wenig. Die Prinzessin ist erheblich langsamer als du. Und Achtung! Die Monster greifen auch sie an! Beschütze sie und erledige die Monster in ihrer Nähe als erstes. Denn wenn nach wenigen Metern die Gesundheit der Prinzessin so aussieht, hast du keine Chance den Auftrag zu erfüllen:

Nao HP

Und Vorsicht! Sie hält zwar einiges aus, aber sie wehrt sich nicht und du kannst ihr keine Tränke oder Buffs verabreichen. Mit jedem Schlag verliert Prinzessin Nao etwas Leben. Einzig deine Aufmerksamkeit und deine Hilfe kann sie retten. Und wenn "es" passiert ist, erscheint folgendes Fenster:

Nao tod

Prinzessin Nao ist tot! Ein Klick auf OK portiert dich zurück nach Juno und du mußt es noch einmal versuchen...Dieses Fenster erscheint übrigens auch, wenn du getötet werden solltest.

Tipps zur Rettung[Bearbeiten]

Der Weg zurück ist sehr lang. Und die Monster erscheinen wie auch schon auf deinem Hinweg nicht nur vor dir. Auch hinter dir und der Prinzessin wird der eine oder andere Gegner aus dem Nichts angreifen. Das macht das Beschützen der Prinzessin zu einer schwierigen Aufgabe. Hier sind nun ein paar Tipps, die dir helfen können, die Prinzessin weitesgehend unbeschadet aus der Mine zu begleiten:

  • Gleich zu Beginn kannst du die erste Angriffswelle von der Prinzessin fernhalten, in dem du den Trollanführer als letztes erledigst. Denn vorher folgt dir die Prinzessin nicht, die Monster werden sie somit auch nicht angreifen. Hast du sie alle erledigt und nimmst dir den Trollanführer als letztes vor....ist keiner der ersten Angriffswelle mehr da, um Nao anzugreifen.
  • Die Prinzession ist wirklich sehr langsam. Die meisten Monster sind schneller, holen sie ein und greifen sofort an. Lauf' also nicht zu weit vor und lass' dich nicht in Kämpfe weit ab von Prinzessin Nao verwickeln. Sie läuft zwar weiter. Aber....die Monster auch!
  • Dreh' dich immer wieder um. Schaue in alle Richtungen. Bleib' aber trotz deiner Angriffe in der Nähe der Prinzessin. Hast du ein Monster attackiert, greift es die Prinzessin nicht mehr an. Du kannst dich also dann sofort um die Monster kümmern, die sich ebenfalls auf Nao stürzen wollen.
  • Du bestimmst das Tempo. Gehe am besten langsam vorwärts. Gib' der Prinzessin Zeit dir zu folgen. Sie geht dir immer nach....sogar zurück folgt sie dir.
  • Läufst du zu weit vor, kommt schon die nächste oder sogar die übernächste Angriffswelle auf dich zu. Vermeide zu viele Angreifer. Arbeite Welle für Welle ab.
  • Jedesmal, wenn du die Prinzessin anklickst, erscheint das Fenster mit ihrer Bitte sie zu retten. Das stört, wenn du Angreifer in ihrer Nähe anklicken willst. Mehr als einmal erwischst du Nao. Damit du nicht jedesmal zeitraubend das Fenster schließen mußt, lass' es einfach offen und schiebe es weit an den Rand des Bildschirms. Zwar klickt man immer noch hin und wieder anstatt eines Monsters die Prinzessin an. Aber das Fenster bleibt wo es ist und stört nicht mehr.
  • Viele Spieler wollen FP sparen und die spezielle Fähigkeit, die man nur in den persönlichen Dungeons anwenden kann, nicht erlernen. Für alle Charaktere ist das eine Fähigkeit, die mehrere Angreifer gleichzeitig attackiert....oder sogar sofort erledigt. Hier ist diese Fähigkeit aber extrem hilfreich. Ziemlich oft stehst du vor dem Problem, dass bereits mehrere Angreifer in Naos Nähe sind. Bis du sie alle erledigt hast, haben der eine oder andere fiese Kerl der Prinzessin wieder etwas Leben genommen. Setze daher diese Fähigkeit so oft wie möglich ein. Du solltest hierfür auch eine ausreichende Anzahl von Mana-Tränken dabei haben.

Am Besten funktioniert eine Kombination von allen "Tricks":

  1. etwas Vorlaufen,
  2. dabei immer wieder rückwärts nach der Prinzessin schauen, (Angreifer aus dem Hinterhalt beachten)
  3. wenn die ersten Mobs erscheinen, so weit zurücklaufen, so dass auch Nao umkehrt,
  4. wenn die Angreifer in einem kleinen Pulk laufen, sofort umkehren und angreifen,
  5. hier die Dungeonattacke einsetzen und
  6. während die Prinzessin immer noch außer Reichweite ist den Rest niedermachen.

Das Schwierige ist hierbei "nur" das Abpassen des richtigen Augenblicks, wann man wieder angreift. Aber es geht...

Wenn du mit Prinzessin Nao den Eingangsbereich der Mine erreicht hast, ist die Rettung gelungen und es erscheint folgendes Fenster:

Erfolgreich

Auch hier wirst Du nach dem Klick auf OK nach Juno portiert. Vergiß' nicht dir bei Anja deine Belohnung abzuholen!

Die hast du dir wirklich verdient!

▲zum Seitenanfang

Der Ajaka Canyon[Bearbeiten]

Die Karte[Bearbeiten]

Ajaka Canyon

▲zum Seitenanfang

Allgemeines zu "Der Ajaka Canyon"[Bearbeiten]

Mit der Eintrittskarte Dungeon 3 kannst du den Ajaka Canyon betreten. Hier, in diesem Dungeon erhälst du keinen speziellen Auftrag. Du kannst also sofort loslaufen und die Dinge erwarten, die da auf dich zukommen. Das Dungeon besteht optisch aus 2 unterschiedlichen Umgebungen: einmal befindest du dich draussen im Gelände. Hier liegt alles in Trümmer: alte Türme, zerstörte Gebäude und mehr säumen deinen Weg. Und dann kämpfst du auch in Gebäuden. Da sind neben Treppen und langen Gängen auch immer wieder Räume die es gilt von Gegnern zu befreien. Um welche Gegner es sich in diesem Dungeon im Einzelnen handelt, kannst du hier nachlesen. Dieses Dungeon ist eine perfekte Kopie der Mystischen Schlucht in Merak.

Du erscheinst zunächst in einer recht trostlosen Gegend und befindest dich auf einem speziellen Portkreis (siehe Startpunkt in der Karte).

Der erste Angriff[Bearbeiten]

Du läufst einen schluchtähnlichen Weg entlang, der sich nach einigen Metern zu einem recht großen Platz - Knochendorf - ausdehnt. Es startet - natürlich - eine Kamerafahrt, die dir das Gelände kurz vorstellt. Und währenddessen greifen auch schon die ersten Gegner an. Welle um Welle stürzen sich die Mobs von zwei Seiten auf dich. Auch hier wird sich die Dungeonattacke, die vielen Gegnern gleichzeitig Schaden zufügt, als sehr hilfreich erweisen.

Auch während der Schlacht wird das Kampfgetümmel von einer kleinen Kamerafahrt unterbrochen. Und dann kommen die Gegner nur noch einzeln, was darauf hinweist, dass diese erste große Schlacht bald zu Ende geht.
Das große Tor öffnet sich - wie auch schon in den übrigen Dungeons - erst dann, wenn der letzte Angreifer erledigt wurde. Manchmal hängt einer von ihnen noch versteckt im Gestrüpp. Da muss man leider etwas suchen. Aber dann geht es auf....das große Tor (siehe rote Markierung)...und du läufst erneut in einer jetzt langezogenen Schlucht entlang. Auf diesem Weg hast du erst einmal Ruhe. Kein Gegner stört deinen Lauf.

Kampf im Gebäude[Bearbeiten]

Am Ende dieses Weges stehst du vor einer langen Treppe, die dich weit in die Tiefen des Gebäudes - dem Kerker - hinabführt. Schon während du die Treppen hinabläufst, wirst du von den ersten Gegnern angegriffen. Und so geht es von Raum zu Raum, von Treppe zu Treppe, bis du wieder durch eine Schlucht läufst.
Dann siehst du bald eine Brücke vor dir. Und jetzt kommt unweigerlich wieder eine Kamerafahrt, die dir auch schon den Endgegner, der dich erwartet, zeigt. Du überquerst die Brücke und stehst vor einem imposanten Gebäude. Kaum näherst du dich dem Tor, öffnet es sich...

Der Endgegner[Bearbeiten]

Jetzt steht er endlich vor dir: Teufelsfürst Kamira. Er heißt so, wie die Schneekönigin in Nairat und ist optisch das Abbild von Teufelsfürst Winos, dem Bossraidmonster in Dratan. Aber er ist nicht alleine in diesem recht großen Raum, dem Bossraum. Massenweise Nuizen, Noizen und Nuiden stehen ihm bei und unterstützen ihn bei seinen recht mächtigen Angriffen. Doch wenn du ihn vernichtet hast, erscheint auch hier das Schlussfenster, welches dir mitteilt, dass du die Quest erfolgreich erledigt hast:

Erfolgreich

Wenn du dir jedoch zuviel Zeit mit dem Klick auf OK läßt, könnte es sein, dass es dich doch noch erwischt. Solange, wie du mit dem Klick wartest, wirst du weiter von den übrigen Monstern, die noch im Raum sind, angegriffen. Und es kann sein, dass noch weitere erscheinen. Für die ist der Kampf noch lange nicht zu Ende. Also....Klick auf OK und hol' dir bei Anja deine Belohnung.

Daher ein Tipp: wenn du dir genug starke rote und blaue Nens (und ein paar starke Heiltränke) besorgt hast, greif' ausschließlich Kamira an. Halte dich nicht mit dem "Gewürm" auf. Du mußt Kamira erledigen. So oder so...

▲zum Seitenanfang

Das Dimensionstor[Bearbeiten]

Die Karte[Bearbeiten]

Das Dimensionstor Karte

▲zum Seitenanfang

Allgemeines zu "Das Dimensionstor"[Bearbeiten]

Mit der Eintrittskarte Dungeon 4 portiert dich Anja zunächst in einen Vorraum (siehe rotes Kreuz). Dieser ist völlig monsterfrei, so dass du dich hier auf deinen Kampf vorbereiten kannst.

Wenn du soweit bist, gehe zum großen Tor (erster roter Querstrich). Es öffnet sich und du hast bereits einen kompletten Überblick über die vor dir liegende Aufgabe: die siehst die Treppe, die Brücke und in einiger Entfernung die Arena. Doch kaum gehst du weiter und steigst die ersten Stufen der Treppe herab, macht sich auch in diesem Dungeon zunächst das Spiel selbständig. Es startet eine Kamerafahrt in Richtung Arena, die bereits die ersten Angreifer erkennen läßt, die dir auf der Brücke schon entgegenkommen.

Es handelt sich bei dieser ersten Angriffswelle "nur" um 6 Torwächter (das sind Kopien der Schattenbestien aus dem Maargadum in Merak), die es zu beseitigen gilt. Doch dann hast du es geschafft! Die Arena liegt vor dir!

Die Arena[Bearbeiten]

Aber Achtung! Kaum hast du die Arena betreten, stürzt hinter dir die Brücke ein. Der Weg zurück ist nun abgeschnitten. Jetzt mußt du dich den vielen Monstern stellen, die in unterschiedlich starken Wellen aus den 8 "Dimensionstoren" quasi aus dem Nichts erscheinen. Welche unterschiedlichen Angreifer dich jetzt im Einzelnen attackieren werden, erfährst du hier.

Zeitgleich mit dem Beginn der Schlacht erscheint am rechten Bildrand eine Anzeige. Hier werden die von dir getöteten Monster gezählt.
Monster Counter PD4
Es werden am Ende insgesamt 210 tote Monster sein.
Monster Counter PD4

Das Besondere an diesem Dungeon sind weniger die vielen Mobs, die dich von allen Seiten angreifen. Hier kommt es auf die Zeit an, die du benötigst, um alle Gegner zu beseitigen. Die zusätzliche Belohnung, die du am Ende für alle vernichteten Monster erhälst, richtet sich exakt nach dieser Zeit (siehe bei Die Rankingliste).

▲zum Seitenanfang

Die Angriffswellen[Bearbeiten]

Wie du dir denken kannst, steigert sich der Angriff von Welle zu Welle. Zum einen werden die Monster stärker, und zum anderen werden es mehr. Einige wenige Male ist der Angriff etwas leichter, wohl um dir etwas Regenerationszeit zu geben.
Hier nun die komplette Übersicht, was dich im Dimensionstor in den einzelnen Wellen erwartet:

Angriffswelle Art und Anzahl der Gegner erledigte Gegner
1 5 Rotbeinspinnen 5
2 5 Rotbeinspinnen 10
3 10 Rotbeinspinnen 20
4 5 Rotbeinspinnen, 5 Gnoll 30
5 10 Gnoll 40
6 10 Rotbeinspinnen 50
7 10 Gnoll, 5 Vendersnatch 65
8 5 Rotbeinspinnen, 5 Vendersnatch 75
9 5 Rotbeinspinnen 80
10 10 Gnoll, 5 Vendersnatch 95
11 10 Rotbeinspinnen, 5 Vendersnatch 110
12 5 Untote Lanzenträger 115
13 10 Rotbeinspinnen, 5 Gnoll 130
14 5 Untote Lanzenträger, 5 Vendersnatch 140
15 5 Vendersnatch, 2 Broo Lord 147
16 5 Untote Lanzenträger, 5 Gnoll 157
17 5 Rotbeinspinnen, 3 Broo Lord 165
18 5 Untote Lanzenträger, 5 Rotbeinspinnen 175
19 5 Untote Lanzenträger, 5 Vendersnatch, 2 Broo Lord 187
20 5 Untote Lanzenträger, 5 Vendersnatch, 2 Broo Lord             199
21 5 Rotbeinspinnen, 2 Broo Lord 206
22 4 Broo Lord 210

Ab Welle 15 wird es heftig. Der Broo Lord erscheint nicht mit den anderen Monstern zusammen, sondern etwas zeitversetzt. Und plötzlich wirst du von ihm aus einiger Entfernung mit für diesen Levelbereich schon sehr schweren magischen Angriffen überrascht. Benutze daher am Besten am Ende der Welle 14 einen der besseren blauen Nens.

Am Ende des Kampfes erscheint ein Hinweisfenster, welches dir mitteilt, dass du die Aufgabe erfolgreich gelöst hast

Hinweisfenster

Auch hier im letzten Dungeon wirst du nach dem Klick auf OK nach Juno portiert und du kannst die dann wie immer deine Belohnung bei Anja abholen.

▲zum Seitenanfang

Die Rankingliste[Bearbeiten]

Anja hält auch die Option "Überprüfe den Rang im Dimensionstor" bereit. Wenn du das auswählst, siehst du ein Ranking, eigens für das Dimensionstor gemacht. Je schneller du bist, desto weiter oben bist du in dieser Rangliste.

Leider werden nur die besten 5 Spieler (für jeden Char-Typ wählbar) angezeigt, so dass du - wenn du schlechter bist - keine Möglichkeit hast zu erkennen, an welcher Stelle du stehst und welche Zeit du aufgewendet hast, bzw. wie viel du beim nächsten Mal schneller sein mußt.

Es ist nicht ganz klar, welche Zeit gemessen wird. Zwischen den einzelnen Angriffswellen vergeht immer die gleiche Zeit. Bist du früher fertig, mußt du länger auf den nächsten Angriff warten. Wahrscheinlich wird die letzte Angriffswelle gemessen. Wer also die letzten 4 Mobs, die 4 Broo Lords, am schnellsten niederstreckt, steht auf Platz 1.

Die 5 Besten erhalten neben der "normalen" Belohnung weitere Geschenke, u.a. Himmelssteine. (siehe rechtes Bild)

Belohnung erhalten

▲zum Seitenanfang